Projekte für Studenten

Ausbildung ergänzen.

Soft Skills Praktikum

Seit dem WS 2012/2013 findet am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der Technische Universität München (TUM) das zweigeteilte Praktikum „Soft Skills für mechatronische Entwicklungsprozesse“ statt. Damit verfolgen wir das Ziel, motivierte und gut qualifizierte Studenten als Technik-Coaches auszubilden, die gemäß unserem Stiftungsgrundsatz „Technik macht Spaß!“ ihr erworbenes Wissen an Schüler weitervermitteln sollen.

Im Rahmen des Praktikums bieten wir den Studenten die Möglichkeit, am Beispiel einer realen interdisziplinären Entwicklungsaufgabe, notwendige Soft Skills zu erlernen und anzuwenden. Dazu werden im ersten Teil in einem Mix aus Theorie- und Praxisblöcken Tools, Methoden und Kommunikationstechniken vermittelt, die ihre Anwendung im Rahmen von mechatronischen Entwicklungsprozessen finden. Die konkrete Entwicklungsaufgabe des Praktikums besteht darin, in kleinen Gruppen mit Hilfe des Systems LEGO Mindstorms einen Roboter zu bauen und zu programmieren, der eine spezifische Aufgabe lösen kann.

Um neben den erlernten Fähigkeiten insbesondere die Soft Skills weiter zu vertiefen, begleiten und führen die Studenten im zweiten Teil des Praktikums in Zweier oder Dreier-Teams eine Gruppe von Schülern auf ihrem Weg zu einem Roboterwettbewerb. Im Rahmen dieser Projektleitung werden die im ersten Teil erlernten Methoden und Werkzeuge in der Praxis erprobt und vertieft. Die teilnehmenden Schüler stammen aus Münchner Schulen (und Umland) der 5.-9. Klasse verschiedenster Schultypen (Mittel-, Real-, Gesamtschule sowie Gymnasium). Die Vorbereitung auf den Wettbewerb findet an sieben Terminen an den Schulen vor Ort im Rahmen des regulären Mathematik- und Physikunterrichtes oder in Technik-AGs statt. Der Wettbewerb selbst findet als gemeinsames „Abschlussevent“ mit allen Schülern und Studenten bei der ITQ in Garching statt.

Durch die Integrationen des Konzeptes der studentischen Lego Coaches für Schüler in den allgemeinen Lehrbetrieb der TU München können wir unseren modularen Ausbildungsansatz noch besser umsetzen. Unserem Ziel einer weitverbreiteten Versorgung der Schulen mit gut ausgebildeten Coaches zur Förderung der Technikbegeisterung bei Schülern kommen wir damit ein großes Stück näher.

Ausbildung verbindet!

Studenten LaSalle Universität Barcelona und TU München

Zusammen mit der LaSalle-Universität in Barcelona und der TU München haben wir im Oktober 2012 ein Kooperationsprojekt gestartet, dessen Ziel es ist, bis Juli 2013 einen mechatronischen Prototypen zu entwickeln, der auf einer (Fach-)Messe ausgestellt wird. Ein Entwicklungsteam befindet sich dabei in Barcelona, das andere hier in München. Aktuell sind über 20 Studenten in der Initialphase und haben Anfang November in einem gemeinsamen Team-Meeting in München Projektideen generiert sowie ein endgültiges Projektthema ausgewählt. Um Studenten in technischen Fachbereichen besser auf den späteren Berufsweg vorzubereiten und eine praxisnahe Ausbildung zu ermöglichen, bieten wir nicht erst seit Stiftungsgründung, sondern seit über 10 Jahren zusammen mit der TU München Team-Semesterarbeiten mit direktem Bezug zur gegenwärtigen Entwicklung in der Mechatronik an.  Um die vermehrt geforderte Internationalität zu fördern, haben wir dieses Pilotprojekt gestartet und freuen uns auf unseren ersten Messeauftritt.

Wir leben Europa

Studenten der JKL aus Linz in Garching

Studenten der Johannes Kepler Universität (JKL) in Linz initiierten gemeinsam mit dem Landesschulrat für Oberösterreich das Projekt „TECHNIK ERLEBEN“, um mehr junge Menschen für technische Themen zu begeistern. Seit dem Schuljahr 2012/13 werden im Rahmen der Initiative Unterstufen unverbindliche Übungen in LEGO Mindstorms-Workshops angeboten. Die Schüler bearbeiten dabei gemeinsam mit Studenten der JKU Aufgabenstellungen aus dem Fachbereich der Robotik und Mechatronik. Ziel ist, die Begeisterung für Technik bei jungen Schülern zu wecken. Durch ein gemeinsames Abschluss-Projekt sollen zudem die Teamfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein erhöht werden. Zum Einstieg in LEGO Mindstorms und zum Erfahrungsaustausch waren Studenten der JKL zu Gast bei unseren Lego-Coaches. Am Ende des Tages waren die Teilnehmer fit für das Coaching der Schulklassen. Seit diesem Herbst werden nun sehr erfolgreich über 200 Schulkinder in Oberösterreich an unterschiedlichen Schulen für Technik begeistert!